Gymi-Aufnahmeprüfung

IMS – Informatikmittelschule

Die Informatikmittelschule ist geeignet für leistungsfähige Sekundarschülerinnen und -schüler, die Interesse an Informatik und Wirtschaft haben. Diese Ausbildung bietet eine breite Allgemeinbildung mit einem konkreten Schwerpunkt und ermöglicht das Studium an einer Fachhochschule.

  • Abschluss: eidgenössische Berufsmaturität und eidgenössisches Fähigkeitszeugnis für Informatik, Fachrichtung Applikationsentwicklung (EFZ)
  • Ermöglicht Zugang zu: Studium an Fachhochschulen, an Höheren Fachschulen oder Praxiseinstieg
  • Dauer: 4 Jahre (3 Jahre Unterricht, 1 Jahr Praktikum)
  • Schuljahre: bis 15. Schuljahr

Zentrale Aufnahmeprüfung in die IMS

  • Prüfungstyp:
    2020: separate Prüfung für die IMS
    ab 2021 (voraussichtlich): ZAP 3 (ab 2021, dieselbe Prüfung wie an die Fachmittelschule und an die Berufsmittelschule)
  • Termin:
    2020: im Oktober/Anfang November 2020
    ab 2021 (voraussichtlich): im März (KW 10 oder 11)
  • Prüfungsfächer:
    2020: Deutsch, Französisch, Mathematik
    ab 2021 (voraussichtlich): Deutsch, Mathematik
  • Prüfungsform: schriftlich
  • Voraussetzungen: Eintritt aus der 3. Klasse (11. Schuljahr) der Zürcher Sekundarstufe (Niveau A oder B) oder nach einer gleichwertigen Ausbildung
  • Altersgrenze: Schüler/Schülerinnen, die vor dem 1. Mai des Eintrittsjahres 18 Jahre alt werden, sind für die Aufnahmeprüfung nicht mehr zugelassen.
  • Prüfungsschlussnote:
    2020: 100% Prüfungsnote (40% Mathematik, 40% Deutsch, 20% Französisch)
    ab 2021 (voraussichtlich):
    – Sek A Schüler/Schülerinnen, die in allen Prüfungsfächern in Stufe 1 sind (sofern es Anforderungsstufen gibt): 50% Prüfungsnote (Deutsch und Mathematik je ½), 50% Erfahrungsnote (Deutsch, Mathematik (inkl. Geometrie), Französisch, Englisch, Naturwissenschaften, Arbeits- und Lernverhalten des Januarzeugnisses zu je 1/6)
    – Sek A Schüler/Schülerinnen, die NICHT in allen Prüfungsfächern in Stufe 1 sind (sofern es Anforderungsstufen gibt) und Sek B Schüler/Schülerinnen mit Empfehlung der Sek-Klassenlehrperson und Schüler/Schülerinnen aus einer Privatschule: 100% Prüfungsnote (Deutsch und Mathematik je ½)
  • Prüfung bestanden:
    2020:
    – Prüfungsnote schriftlich mindestens 4.0
    ab 2021 (voraussichtlich):
    – Mit Einbezug Vorleistung: Prüfungsschlussnote mindestens 4.5
    – Ohne Einbezug Vorleistung: Prüfungsnote mindestens 4.25

Quelle: Bildungsdirektion Kanton Zürich, Mittelschul- und Berufsbildungsamt (Nov. 2017), Handelsmittelschule & Informatikmittelschule

Neue Regeln ab 2021!

Ab 2021 soll ein neues Gymi-Aufnahmeverfahren gelten.

Wichtigste Änderungen des neuen Gymi-Aufnahmeverfahrens ab 2021:

• einheitlicher Prüfungstermin
• Prüfungszugang aus Sek B mit Empfehlungsschreiben des Klassenlehrers
• keine mündliche Prüfung für Grenzfälle
• Französisch ist nicht mehr Prüfungsfach
• Einbezug von Vorleistungen aus Anforderungsstufe 1
• neue Notenberechnung